SG W/B vs. Wisper Lorch

Dritter Sieg in Folge wahrt Chance auf Platz 3!

 

Eine gelungene Revanche für die 3-5-Hinspielschlappe gelang den Schlangenbader Jungs bei strahlendem Sonnenschein. Gegen die im Vergleich zum Hinspiel stark veränderten Gäste (die Fraktion um den torgefährlichen Juro Ilic wurde nach vereinsinternen Querelen vor zwei Wochen vom Spielbetrieb suspendiert) kamen die ohne Spielführer Willy Hug angetretenen Gastgeber aber nur schwer ins Spiel. Das erste Spielviertel gehört ganz klar Wisper Lorch und nur deren Abschlussschwäche sorgte dafür, dass es zu keinem Rückstand der Heimelf um den stark haltenden Keeper Johannes „Susi“ Lang kam. Erst Auswechslungen („Terrier“ Ansgar Bitz für Oldie Mirk Fischer und Tobias „Höööörbie“ Grzella für Flügelflitzer Philipp Jung) und eine taktische Umstellung (Eric von Seemen übernahm den Part des letzten Mannes, Thomas Hellener wirbelte dafür im zentralen Mittelfeld) ließen sich das Blatt wenden. Nun bekam die SGWB mehr Zugriff aufs Spiel und machte Lorch in Sachen Effektivität einiges vor, denn drei Torchancen in der ersten Hälfte führten zu zwei Toren. Am spektakulärsten dann Tor Nummer drei direkt nach Wiederanpfiff, als Sturmschlaks Seppl Roth einen langen Pass von „Zauberfuss“ Suad Zulic über den Torwart hinweg zur Entscheidung ins Rheingauer Heiligtum spitzeln konnte. Beim Stande von 5-0 hatte dann der ansonsten umsichtig leitende Schiedsrichter in der letzten Spielminute Mitleid mit den mittlerweile chancenlosen Gästen. Nach einem Pressschlag entschied er auf Strafstoß, der noch zum Ehrentreffer genutzt wurde. Somit scheint die SGWB einigermaßen gerüstet zu sein für das „Endspiel“ um Platz drei gegen den SV Steckenroth in zwei Wochen!        

Tore: 1-0 (26.) Zulic, Suad; 2-0 (35.) Schäfer, Marco; 3-0 (46.) Roth, Sebastian; 4-0 (76.) Karabulut, Baris; 5-0 (88.) Zulic, Armin

Kemel vs. SG W/B

Erster Sieg seit vielen Jahren gegen die Jungs von der Heide!

 

Wieder einmal eine knappe Kiste zwischen den beiden Kontrahenten. Doch nachdem in der letzten Saison eine 3-0-Führung für die Gäste aus Schlangenbad nicht reichte, um etwas Zählbares aus Heidenrod mitzunehmen (wie erinnern uns: am Ende stand eine 4-5-Niederlage), machten es die Jungs um Mittelfeldakteur Eric von Seemen diesmal besser. Nun sollte eine 3-0-Führung, die innerhalb von wenigen Minuten nach der Pause herausgeschossen wurde, zum Sieg und damit im vierten Aufeinandertreffen zum ersten Erfolg gegen den TuS reichen. In Halbzeit eins dominierten noch beide Abwehrreihen – vor allem das überlegene Kopfballspiel der Hausherren ließ die Jungs um Spielmacher Suad Zulic kaum zur Entfaltung kommen. Genauso sicher hatten aber auch die zweikampfstarken Manndecker Ansgar Bitz und Marco Schäfer die Gastgeberangreifer im Griff. Nach der Pause ging dann durch die Einwechslung von „Oldie“ Mirk Fischer für Freiburg-Student Mirco Schäfer ein Ruck durch die Mannschaft und Mittelfeldaußen Philipp Jung krönte seine seit Wochen starken Leistungen mit dem Führungstor und seinem ersten Treffer seit dem 11. August im Auswärtsspiel in Geisenheim. Das neuformierte Sturm-Duo der Rückrunde (Karabulut/Schäfer) sorgte dann für einen komfortablen Vorsprung, doch durch das verletzungsbedingte Ausscheiden von Libero und Mannschaftskapitän Willy Hug verlor die SGWB-Defensive an Stabilität, sodass Kemel noch zwei Tore erzielen konnte, welche aber nicht mehr zu einem Teilerfolg reichen sollten.

Tore: 0-1 (50.) Jung, Philipp; 0-2 (55.) Schäfer, Hendrik; 0-3 (62.) Karabulut, Baris

Laufenselden vs. SG W/B

SGWB ganz knapp vor der Sensation!

 

Die Schlangenbader Jungs schlugen sich dank einer taktisch wie kämpferisch hervorragenden Leistung auf ungewohntem, feuchtem Naturrasenplatz achtbar und hatten den Tabellenführer aus Heidenrod am Rande der ersten Heimniederlage der Saison. Das Konzept von Spielertrainer Oliver Baum schien in der ersten Hälfte aufzugehen, denn mit schnellen Pässen wurde das Mittelfeld überbrückt und mehrmals liefen die Außen Philipp Jung und Sebastian Roth auf das gegnerische Gehäuse zu, verzogen aber jeweils knapp. So musste ein Foul an letztgenanntem herhalten, um in Führung zu gehen. Routinier Suad Zulic verwandelte im zweiten Anlauf souverän. Unglücklich der Ausgleich mit dem Pausenpfiff, als Libero Oli Baum eine Hereingabe von Außen über Torhüter Johannes Lang ins eigene Tor abfälschte.

Die zweite Halbzeit begann dann weniger positiv für die Gäste, denn der an diesem Tag bärenstarke Manndecker Ansgar Bitz schied verletzt aus. Dafür kam SGWB-Urgestein Michael Przybilla zu seinem vermutlich letzten Einsatz, da es ihn beruflich nach München verschlagen hat. Schade, dass er aufgrund eines Stellungsfehlers die Führung der Gastgeber begünstigte. Als es fünf Minuten später im Strafraum nach einem Kontakt von Daniel Schneider mit dem Kapitän der Laufenseldener SG Elfmeter gab, fiel daraus das 3-1 und niemand gab mehr einen Pfifferling auf die SGWB. Doch die Männer um den kampfstarken Youngster Hendrik Schäfer krempelten noch einmal die Ärmel hoch und nach dem Anschlusstor von Baris „Mogli“ Karabulut rollte eine Angriffswelle nach der anderen auf das Heidenroder Tor, doch entweder der starke Gastgeber-Torwart konnte parieren (z.B. beim Fernschuss von Eric von Seemen) oder es wurde knapp am Tor vorbeigeschossen (z. B. bei der Riesenchance von Oli Baum). Alles in allem eine ungerechte Niederlage, die aber Mut macht für den Rest der Saison, um den angestrebten dritten Tabellenrang noch zu erreichen.

Tore: 0-1 (26.) Zulic, S. (Strafstoß), 3-2 (76.) Karabulut

Mittwochs Training Hausen 19 Uhr

Freitags Training Hausen 19 Uhr, anschließend Spielersitzung

weitere Termine...

HomeKontaktImpressum